English  |    Suche

Referenzen


Textilveredlungsanlagen für Web- und Maschenwaren

Auf Seng- und Entschlichtungsanlagen werden bei den Textilien die überstehenden Härchen abgebrannt und die Oberfläche geglättet bzw. der beim Weben als Fadenschutz dienende aber für nachfolgende Prozesse störende Film entfernt. Beim Sengen wird das Textilgewebe mit einer hohen Geschwindigkeit über eine offene Flamme gezogen. Im anschließenden Imprägnierbad wird es mit Chemikalien benetzt und dann zum Verweilen aufgewickelt. Die Chemikalien müssen eine gewisse Zeit einwirken bis sie dann in einem anschließenden Waschprozess ausgewaschen werden können. Die zu regelnden Prozessgrößen beim Sengen sind die Flammenintensität und die Maschinengeschwindigkeit bzw. beim Entschlichten die Rezeptur und die Verweilzeit...
Prozesse ähnlicher Textilnassveredelungsanlagen - Bleichen, Mercerisieren, Färben als kontinuierliche Verfahren

Nach verschiedenen Verarbeitungsprozessen müssen die auf dem Gewebe verbliebenen Restchemikalien bzw. nicht fixierten Farbstoffe durch eine Nachwäsche wieder entfernt werden. Der Wascheffekt wird durch das Bewegen der Textilien durch Wasser und das Durchdrücken des Wassers durch das Gewebe über die Walzen bzw. durch den Zusatz von Waschmitteln erreicht. Maschenware sowie elastische Gewebe müssen besonders spannungsarm transportiert werden. Dies wird durch den synchronen Antrieb benachbarter Transportantriebe gewährleistet. Die zu regelnden Prozessgrößen sind Warengeschwindigkeit, die Dosierung von Waschmitteln und beim spannungsarmen Waschen die synchronen Geschwindigkeiten benachbarter Antriebe...

Vliesstoffanlagen

Im Gegensatz zum Spinnen, Weben und Wirken werden auf Bondinganlagen aus Einzelfasern Flächengebilde hergesellt. Dabei werden die einzelnen Fasern auf Transportbänder gelegt und durch einen Zirkulationsofen transportiert. Durch die Zirkulation von heißer Luft durch das Flächengebilde wird es thermisch verfestigt und kann nach dem Abkühlen aufgewickelt bzw. mit nachfolgenden Längs- und Querschneidern auf die gewünschte Maße zugeschnitten werden. Die zu regelnden Prozessgrößen sind Warengeschwindigkeit, Zirkulationsgeschwindigkeit, Temperatur und Strömungsrichtung...

Pressen und Handlingsysteme

Auf Hydraulikpressen können die in der Industrie häufig eingesetzten Verbundwerkstoffe hergestellt werden. Erzeugt werden diese u.a. durch thermisches Verpressen der einzelnen Grundsubstanzen. Als zusätzliche Aggregate haben neuere Pressen noch halb- bzw. vollautomatische Bestückungs- und Entnahmevorrichtungen. Eine Vielzahl automatisierter Prozessparameter ist für die Steuerungsaufgaben notwendig...

Immer wiederkehrende bzw. sehr präzise Bewegungsvorgänge zum Bestücken oder Lagern von Teilen/Werkzeugen/Stückgut werden häufig mit Handlingsystemen realisiert. In Verbindung mit dem Sondermaschinenbau ergeben sich vielseitige Konzepte und Steuerungsaufgaben für den Lieferanten der Automatisierungstechnik. Projekte wurden für die Automobilzuliefer- und Handyindustrie sowie für Bestückungs- und Entnahmeautomaten für Pressen realisiert...

Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen

Die Anlagensteuerung regelt industrielle Heizkreise nach der Solltemperatur und Heizkreise für Raumheizungen mehrerer Gebäude nach der Solltemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur in Zusammenhang mit einem Zeitschaltplan. Mit der Ansteuerung zweier redundanter Hybrid-Kessel (Gas/Öl) ist ein evt. Störausfall auf ein Minimum reduziert.

Landtechnische Anlagen

Um Energie einzusparen und die Anlage effizienter zu betreiben wurde die Absaugung der Melkanlage auf Betrieb mit Frequenzumrichter umgestellt. Dies wurde mit einer minimalistischen und zuverlässigen Lösung umgesetzt.

Modernisierung von Maschinen und Anlagen

In dem von 1991 stammenden Hochregal werden in zwei Regalen mit insgesamt 3078 Fächern über 6000 Artikel vorgehalten. Über ein Regalbediengerät (RBG) und eine Fördertechnik (FT) werden einzelne Tablare zum Kommissionierplatz transportiert, wo deren Inhalt bearbeitet werden kann. Um langen Ausfallzeiten im Fehlerfall zuvorzukommen, wurden im ersten Modernisierungsschritt Teile der Hardware ersetzt. Die größte Schwachstelle - das auf MSDOS basierende Bedien- und Steuerprogramm – wurde durch eine moderne, kundenspezifische Visualisierung erneuert.
Im zweiten Modernisierungsschritt wurde die S5-Steuerung durch eine S7-Steuerung ersetzt. Die Feldbusverbindung zum RGB wurde auf IWLAN umgestellt...

Bei Transportbandanlagen in Kies-, Sand und Dolomitwerken wurden neue Steuerungen bei der Erweiterung bestehender Anlagen eingebaut bzw. alte Steuerungen im Zuge der Modernisierung ersetzt. Damit konnte die Verfügbarkeit der Hardware bzw. der Service gewährleistet werden. Über eine Betriebsdatenerfassung am PC können die Energiekosten verschiedener Antriebstellen exakt erfasst und für die weiteren prozessrelevanten Auswertungen genutzt werden...